Hey, hey Wickie!

 Quelle: Studienzentrum Engelsburg

Als ich zum ersten Mal das Wort „Wiki“ hörte, dachte ich an „Wickie und die starken Männer“. Doch schnell stellte sich heraus, dass damit nicht der schlaue Wikingerjunge gemeint ist, sondern eine webbasierte Software, die es allen Betrachtern einer Seite erlaubt, den Inhalt zu ändern, indem sie die Seite online bearbeiten. Damit ist das Wiki eine einfache und leicht zu bedienende Plattform für kooperatives Arbeiten an Texten und Hypertexten.

Meine Erfahrungen und Erkenntnisse bei der Implementierung eines Wikis habe ich in folgendem Bericht zusammengefasst:

Abschlussbericht Implementierung eines Wikis

1.     Informationen zum Wiki

a.     Beschreiben Sie die grundlegende Idee und die Zielgruppe für Ihr Wiki.

„Spielesammlung für den Sportunterricht“

Zielgruppe: SportlehrerInnen

Es gibt viele Spiele für den Sportunterricht, jeder Lehrer hat dabei seine Lieblingsspiele. Durch das gemeinsame Wiki kann man sehr leicht eine Spielesammlung als Ideenbringer anlegen und seine Erfahrungen dazu einbringen.

b.     Wie heißt Ihr Wiki (URL)?

http://s.iukpi.bimk15.ditm.at/wiki/index.php/Main_Page

c.     Welche konzeptionellen Überlegungen / welche Vorüberlegungen haben Sie angestellt?

  • Was ist das Ziel, der Zweck dieses Wikis?
  • Für welche Zielgruppe ist das Wiki gedacht?
  • In welche Kategorien kann man die Spiele einteilen?
  • Wie sollen die Seiten aufgebaut sein? (Grundkonzept zum Layout.): Beschreibung am besten mit Text und Bildern bzw. Erfahrungen, um möglichst schnell einen Überblick zu bekommen.
  • Wer übernimmt welche Rolle bzw. bearbeitet welche Seite?

2.     Reflexion

a.     Was haben Sie generell über Wikis gelernt? 

…, dass Wikis für Gruppenarbeiten und Kollaboration gleicher Interessensgruppen sehr gut geeignet sind.

…, dass Veränderungen im Wiki jederzeit nachvollzogen werden können.

…, dass es wichtig ist, vorab eine Struktur (Grobkonzept) zu überlegen.

…, dass das Layout in einer Open Source Lizensierung begrenzt ist.

…, dass es wichtig ist, Kategorien und Tags zu verwenden, um einen guten Überblick zu schaffen.

b.     Sie haben nun ein kleines Beispiel mit der MediaWiki-Software angelegt. Was ist Ihnen dabei eher leichtgefallen?

Wenn man einmal weiß, wie eine Seite aussehen soll, dann geht das Anlegen neuer Seiten und das Einfügen bzw. Bearbeiten von Texten ziemlich schnell und einfach.

c.     Was ist Ihnen dabei eher schwergefallen?

Das Einfügen von Bildern fiel mir wegen der Anpassung der Bildgröße sehr schwer. Die Bilder wurden immer zu groß eingefügt. Das Hilfeangebot hat mir dabei nur wenig gebracht. Ich habe dann versucht das Problem durch „Trail and Error“ („Versuch und Irrtum)“ zu lösen. Diese Variante war sehr zeitaufwändig.

d.     Wenn Sie verantwortlich wären, dieses Wiki in einer Organisation einzuführen oder publik zu machen – worauf achten Sie? Was ist aus Ihrer Sicht bei der Einführung besonders wichtig?

  • In erster Linie ist ein gemeinsames Ziel entscheidend, um ein brauchbares Wiki zu erstellen.
  • Eine Einschulung in das Wiki und die Erklärung von Grundkenntnissen für das Wiki durch Experten baut Hemmungen und Ängste ab.
  • Ein Ansprechpartner für die laufende Supportbegleitung erleichtert den Umgang mit Schwierigkeiten.
  •  Genaue, klare Regeln und Rollen (Wer darf was machen?) vermeidet Missverständnisse.
  • Die Einhaltung der Regeln, respektvoller Umgang und die Koordination der Seiten sollten durch einen Schlichter bzw. Moderator sichergestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.